Pilgern mit SiNN > Blog: Alle Artikel > Kurzinformation > (1) Herzliche Verabschiedung in Freudenstadt
Kloster Alpirsbach

(1) Herzliche Verabschiedung in Freudenstadt

  • Frank Derricks
  • Kurzinformation, Projekt, Tagebuch
  • 11 Kommentare

30. Januar 2018: Freudenstadt – Alpirsbach (19,0 km)

Bei sonnigem Wetter bin ich Freudenstadt gestartet. Hermine begleitet mich. Nach der Verabschiedung von meinen Eltern werden wir in der Kinderwerkstadt EiGEN-SiNN herzlich empfangen. Die Zwillinge Emil und Nikita überreichen mir im Namen der Schmetterlingsgruppe einen Briefumschlag und einen Stein mit den Namen der Kinder. Die auf den Zetteln im Brief notierten Wünsche und Sorgen werde ich am „Cruz de Ferro“, ca. 200 km vor Santiago, ablegen, wie es alte Pilgersitte ist.

Im Pfarramt der Tabor-Kirche wird der Start amtlich im Pilgerausweis dokumentiert. Bei leichtem Nieselregen wollen wir nach Loßburg laufen. Der Jakobsweg ist hier noch nicht ausgeschildert und so verpassen wir prompt eine Abzweigung nach Loßburg. Also laufen wir am Adrionshof vorbei durch das Lohmühlental zur „Mittleren Mühle“ im Kinzigtal.

Inzwischen ist es trocken und wir sind gut 10 km gelaufen. Die Schultern schmerzen. Wie soll ich denn so Tagesmärsche von 25 oder 30 km schaffen? Die kurze Startetappe endet um 15 Uhr bereits nach ca. 19 km in Alpirsbach. Der Cappuccino im Klostercafé tut sehr gut.  Es wird noch einige Tage dauern, bis ich mich an den Rucksack gewöhnt habe und mich im Camino-Modus befinde.

Schreibe einen Kommentar

11 Kommentare

  • Olaf Wendt

    Lieber Frank,
    die ersten Schritte sind getan und gleich hast Du einen Stein mehr im Gepäck, aber diesen trägst Du bestimmt mit besonderem Stolz und Leichtigkeit, mit EiGENSiNN untertützt Du schließlich ein tolles Projekt und gehst es im wahrsten Sinne des Wortes an 🙂
    Ich wünsche Dir gutes Gelingen und sende viele Grüße an Dich, an Hermine und an alle BegleiterInnen, die sich Dir noch im Laufe Deiner Pilgerreise anschließen werden. Deine / Eure Berichte werde ich aufmerksam verfolgen. Den Newsletter habe ich natürlich gleich abonniert.
    Viele Grüße & buen camino!
    Olaf

    • Frank Derricks

      Der Stein wiegt bestimmt nicht so schwer wie die Ängste und Sorgen der Kinder. Aber ich habe ja auch einen gemalten Enger bekommen, der mir Flügerl verleiht.

  • Anja

    Ich bin so stolz auf Dich und es ist eine Ehre, mit Dir befreundet zu sein.

  • René Blanco Müller

    Wahnsinn. Der spinnt der Schwabe. Aber zum Glück für ein guten Zweck.

    Geh und zeige uns deinen Weg. Danke fürs teilen.

  • René Blanco Müller

    Was macht dir mehr zu schaffen, die Kälte oder die Schmerzen? Der Winter ist zurück und will es uns zeigen.

    Denke an Dich.

    • Frank Derricks

      Nachdem die richtigen Rucksackeinstellungen gefunden sind ist es der Wind, der manchmal ganz schön pfeift; natürlich immer von vorne 😉

  • Hannes Kuhnert

    Hallo Herr Derricks,
    das liest sich ja schon mal ganz gut. Rufen Sie mich bitte mal kurz an? Am besten übers handy. Sie haben ja meine Nummer. Ich hab da noch mal paar Fragen, bevor ich loslege.
    Bis dann und alles Gute auf dem Weg.
    h.kuhnert

  • […] on November the 15th 2017 the decision was made to start the project early in 2018 and walk from Freudenstadt to the end of the world at Cap Finisterre on the Atlantic Ocean. But I did not want to do it just […]